Graffiti gegen Hass und Rassismus

Im März, kurz vor der Schließung des JUZ Falkenheim wegen des Corona-Virus haben JUZ-Besucher zusammen mit einem Profi-Sprayer ein Graffiti an die Seitenwand des JUZ gesprayt. Schaut Euch das Bild hier an.

Hintergrund ist der Mord an 9 jungen Menschen am 19. Februar in Hanau durch einen rassistisch motivierten Mann. Viele der Opfer waren in ihrer Heimatstadt auch JUZ-Besucher, und der Gedanke „das hätte uns auch treffen können“ steht im Raum.
Der Wunsch, die Verbundenheit mit den Angehörigen der Opfer zu zeigen und ein Zeichen zu setzen gegen Rassismus, war das Ergebnis von Diskussionen im Falkenheim. Entstanden ist eine Woche später ein Bild, dass die JUZ-Besucherinnen und Besucher als Botschaft für andere Jugendliche, aber auch an die Menschen verstehen, die an ihrem JUZ vorbeigehen.

Schreibe einen Kommentar