Wir sind wieder da und freuen uns drauf, Euch zu sehen!

Hervorgehoben

Ab Dienstag, 2. Juni macht das Falkenheim wieder auf. Allerdings können zuerst mal nur kleine Gruppen von höchstens 5 Kids oder Jugendlichen kommen.

Wir haben für die erste Woche einen Plan gemacht mit den Angeboten, die wir Euch zurzeit machen möchten. Dazu gehört eigentlich alles, was wir sonst auch machen.

Dabei ist aber einiges anders: wir machen immer nur eine Sache und es können immer nur höchstens 5 Leute teilnehmen, mit Masken, Sicherheitsabstand und mit Anmeldung. So soll verhindert werden, dass Ihr Euch oder wir uns mit dem Corvid 19-Virus anstecken können. Die Regeln sind streng, aber wir denken, es ist besser, als gar nicht ins JUZ kommen zu können, oder?

Unser Programm für Kleingruppen im JUZ Falkenheim vom 2.6. bis 5.6.2020

Ihr müsst Euch IMMER vorher anmelden. Wo das geht, steht ganz unten

An den Gruppen können jeweils höchstens 5 Kids oder Jugendliche teilnehmen. Wer reinkommt, muss zuerst die Hände waschen und desinfizieren. Alle müssen Masken tragen und auf den Mindestabstand von 1,5 Metern achten.

Dienstag, 2. Juni 14:00 – 22:00 Uhr Rap-Gruppe, mit Deniz, Singen ist leider verboten! Also: mit Deniz Videos zu Euren fertigen Songs drehen und später im JUZ schneiden. Hier kann immer nur 1 Jugendliche/r teilnehmen, also beim JUZ und bei Deniz anmelden!

Mittwoch, 3. Juni 16:30 – 18:00 Uhr Capoeira – Kurs mit Roberto für 13 -17- Jährige, gerne auch für Anfänger*innen.Hier können 5 Leute teilnehmen. Bitte anmelden und bequeme Kleidung (Jogginghose und T-Shirt) mitbringen!

Donnerstag, 4. Juni  14:30 – 18:00 Uhr Spielen im JUZ mit Cristian und Barbara für Kids von 10 – 14 Jahren. Auch hier können insgesamt 5 Leute kommen, die sich vorher anmelden müssen. Was geht? Billard zu zweit, oder vielleicht ein Billardturnier? Oder wir spielen etwas am Tisch. Der Playstation-Raum muss leider zu bleiben. Alle müssen auf den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern achten.

und      18:30 – 21:00 Uhr Spielen im JUZ mit Cristian und Barbara für Jugendliche von 14 – 20 Jahren. Hier gilt das Gleiche, wie bei den Kids.

Freitag, 5. Juni 14:30 – 18:00 Uhr Mädchengruppe mit Eva und Barbara für Kids-Mädchen von 10 – 14 Jahren Wir treffen uns im JUZ, spielen zusammen etwas am Tisch. Dann überlegen wir, was wir beim nächsten Mal machen. Die Mädchen müssen sich vorher anmelden, höchstens 5 dürfen es sein.

und     18:30 – 21:00 Uhr Sport vor dem JUZ mit Roberto oder Cristian und Barbara für Jugendliche: Tischtennis, Basketball oder Fußball, alles mit den Mindestabstandsregeln. Auch hier bitte vorher anmelden, höchsten 5 können mitmachen.

Alle, die dieses Mal keinen Platz bekommen haben, sollen bitte auch nicht zum JUZ kommen, und können sich ja für die nächste Woche anmelden.

Kontakt für die Anmeldung mit Namen und Adresse:

per Email: juz.falkenheim@jugendamt-of.de

per Telefon: 069/833337 oder 01515 2211935 (SMS)

Mist! Die Falke ist zu!

Hervorgehoben

Wie alle anderen Jugendzentren und Schulen ist auch das Falkenheim wegen des Corvid 19-Virus geschlossen.
Die Schließung ist weiter verlängert worden, dieses Mal gibt es kein Datum, wie lange noch. Wann wir wieder aufmachen dürfen, ist also noch nicht bekannt. Das liegt daran, ob sich weniger Menschen mit dem Virus ansteckt haben. Da kann Jeder und Jede helfen, indem er oder sie nicht draußen herumläuft.
Bei schönen Wetter und Langeweile zuhause ist das natürlich doppelt schwer!

Wenn Ihr Kontakt zu uns braucht, um mit uns zu reden oder auch nur, weil es soo langweilig ist, ruft einfach an unter 0151 52211935.
Außerdem könnt Ihr uns auch eine Email schreiben an: juz.falkenheim@jugendamt-of.de

Schöne Grüße, das Falke-Team

„Wunschkonzert“

Wenn sich JUZ-Besucher und Besucherinnen vor dem JUZ oder anderswo treffen, müssen sie schwer aufpassen, dass sie höchstens zu zweit sind.

So ist die Regel im Moment, um das Risiko zu senken, andere mit dem Virus anstecken zu können oder selbst krank zu werden. 200 Euro Strafe oder mehr kann es kosten, wen man zusammen mit mehr als einer Person erwischt wird (außer von der eigenen Familie).

Bei Gesprächen mit den Teamern kommt immer wieder die Frage, wann das JUZ wieder auf macht. Das wäre schön, wenn wir das wüssten, und wir könnten schon mal anfangen, die Tage zu zählen. Im Moment weiß das leider niemand. Ihr könnt uns anrufen, wenn ihr Fragen habt oder mal quatschen wollt: 01515 2211935

Aber irgendwann ist das Ganze vorbei, und dann gehts wieder los mit den Aktivitäten im Falkenheim. Wir können ja schon mal die Wünsche sammeln.

Auf der Wunschliste steht schon:

  • Grillen
  • Basketball spielen
  • die Mini-Fußballtore aufstellen
  • gemeinsames Fastenbrechen im Ramadan
  • Spiele-Abend für jüngere und ältere Besucher*innen („Diktator“ usw.)
  • Rap-OpenAir-Konzert (vielleicht klappts ja doch noch)

Diese Liste könnte noch weiter verlängert werden. Dazu warten wir auf Eure Ideen!

Schreibt doch mal einen Kommentar! Dann sehen wir auch, ob Ihr unsere Homepage lest.

Mitmachworkshop „Corona Rap United“ für Jugendliche

Das Jugendkulturbüro des KJK Sandgasse will in den Zeiten der Corona-Krise und der sozialen Isolation auch den Jugendlichen eine Stimme geben. Daher werden sie auf spezielle Art nach ihren Erfahrungen, Ideen, und Befindlichkeiten gefragt und zwar in Form eines Mitmachworkshops „Corona Rap United“.
Hier haben die Jugendliche die Möglichkeit ihre Rhymes und Gedanken zur Corona-Zeit zu Papier oder zu Handy bringen. Themen können sein: Veränderungen, Ängste und Sorgen, aber auch das Leben nach der Krise.
Die Texte mit Titel und Namen (oder Pseudonym) können an markus.franz@jugendamt-of.de geschickt werden. Auch Videobeiträge sind möglich.
Nach Sichtung werden die Beiträge auf der Homepage des Jugendkulturbüros unter http://kjkjugendkulturbuero.junetz.de/coronarapunited veröffentlicht.
Nach der Zeit der Kontaktbeschränkung besteht dann auch die Möglichkeit, die Texte professionell im Studio des Jugendkulturbüros im KJK Sandgasse aufzunehmen oder bei der nächsten „RAParty“ live vor Publikum zu performen.

Offenbach am Main, 20. April 2020

Graffiti gegen Hass und Rassismus

Im März, kurz vor der Schließung des JUZ Falkenheim wegen des Corona-Virus haben JUZ-Besucher zusammen mit einem Profi-Sprayer ein Graffiti an die Seitenwand des JUZ gesprayt. Schaut Euch das Bild hier an.

Hintergrund ist der Mord an 9 jungen Menschen am 19. Februar in Hanau durch einen rassistisch motivierten Mann. Viele der Opfer waren in ihrer Heimatstadt auch JUZ-Besucher, und der Gedanke „das hätte uns auch treffen können“ steht im Raum.
Der Wunsch, die Verbundenheit mit den Angehörigen der Opfer zu zeigen und ein Zeichen zu setzen gegen Rassismus, war das Ergebnis von Diskussionen im Falkenheim. Entstanden ist eine Woche später ein Bild, dass die JUZ-Besucherinnen und Besucher als Botschaft für andere Jugendliche, aber auch an die Menschen verstehen, die an ihrem JUZ vorbeigehen.